Mittwoch, 21. Januar 2009

Eine tiefe, dunkle Schlucht...

... in der ich mich befinde. Ich schaff es nicht raus. Kaum habe ich es geschafft, mich hochzukämpfen und ein bisschen was von Glück zu spüren, steigt mir jemand oder etwas auf die Finger und ich rutsche wieder ab.

Jedesmal wenn es mir gut geht der Rückschlag. Und es tut dann noch mehr weh. Ich fühl mich einsam obwohl ich nicht alleine bin. Ein Knoten im Hals, Tränen wollen hochkommen. Ich darf, ich will nicht schon wieder weinen. Ich schluck sie runter. Nur wenn ich alleine bin kann ich sie nicht zurückhalten. Keine Kraft mehr für positive Gedanken. In so einer Situation schaff ich es nicht mal mehr, mich an schöne Sachen zu erinnern.



...das bin ich auch. Aber bringt eine Insel wirklich die Erfüllung? Liegt es an mir? An meiner Einstellung? Nehme ich mir alles zu sehr zu Herzen und lass mich von anderen zu sehr runterziehen? Ich bin wohl zu gut für diese Welt. Mir sind immer die anderen wichtiger als ich. Aber ich kanns nicht ändern.



Ich werde es sicher irgendwann schaffen, und wenn es im nächsten Leben ist.



Dieses Lied war schon ein Leben lang meine Parole, wenn es mir ganz schlecht ging. Als Teenager hab ich das oft gesungen und mich weggewünscht von zu Hause. Irgendwann ist es dann Wirklichkeit geworden. Ich bin nach Deutschland gegangen, zu meiner großen Liebe.
Und nun bin ich wieder so weit, dass ich weg will. Weg von dieser Situation. Warum ist mir das Glück nicht hold? Manchmal habe ich das Gefühl, dass ein Fluch auf mir lastet. Tief in mir weiss ich, dass nur ich das ändern kann. Aber mir fehlt die Kraft. Ich habe schon so viel in meinem Leben geändert. Es hat nichts gebracht.

Ich werde mich wohl heute Abend wieder mit meinem Teddy-Bär im Arm in den Schlaf weinen. Und hoffen, dass es morgen besser wird. Auch wenn ich weiss, dass es nicht so sein wird. So etwas dauert bei mir immer ein paar Tage an. Und ich hasse diese Tage!

Kommentare:

  1. Hey Ninachen,
    Du machst mir Sorgen! Solltest Du vielleicht mal in die Heimat? Oder ist da niemand, der Dir gut tun würde?
    Oder zum Doc? Alles von der Seele reden usw.?

    Ich wünsch Dir jedenfalls, dass es morgen viel besser wird! Ich schließe Dich in mein Nachtgebet ein, okay? Mach's gut!

    AntwortenLöschen
  2. Übrigens: Die Lieder mag ich auch gerne. Das 2. war mir nicht so bekannt, die anderen schon! Ich mag "Ösi-Musik" eh gern!

    AntwortenLöschen